Internet Society Frontpage

Events Membership
About the Internet Standards
Publications  Public Policy
About ISOC Education

The Internet Society's .Org Bid 

Background on ISOC

Profil der Internet Society

Dot Org LogoBei der "Internet Society" (ISOC = "Internet-Verband") handelt es sich um die führende, gemeinnützige Nichtregierungsorganisation auf Mitgliedsschaftsbasis, die sich ausschließlich mit Internet-Fragen beschäftigt. Der Verband wurde im Jahr 1991 gegründet, um den internationalen Brennpunkt für globale Zusammenarbeit und Abstimmung bei der Entwicklung des Internets zu bilden und hat seinen Sitz in Washington D.C. und Genf. Durch seine gegenwärtigen Initiativen bei der Unterstützung von Projekten in den Bereichen Bildung und Schulung, Internetnormen und -protokoll und öffentliche Politik hat der ISOC maßgeblich mit dafür gesorgt, dass das Internet sich stabil und offen weiterentwickelt hat. Seit 10 Jahren veranstaltet der ISOC internationale Netzschulungsprogramme für Entwicklungsländer, die bei der Herstellung von Internetverbindungen und -netzen in fast jedem mit dem Internet verbundenen Land eine Schlüsselrolle gespielt haben.

Der Hauptzweck der ISOC besteht darin, die Entwicklung und die Verfügbarkeit des Internets sowie der damit zusammenhängenden Technologien und Anwendungen zu forcieren und auszuweiten - nicht als Selbstzweck, sondern vielmehr als Mittel dazu, Organisationen, Berufsstände und Einzelpersonen weltweit in die Lage zu versetzen, in ihren jeweiligen Fach- und Interessensgebieten wirksamer zusammenzuarbeiten und innovativ zu handeln.

Zu den konkreten Zielen und Zwecken des ISOC gehören:

  • Erleichterung der offenen Entwicklung der Normen, Protokolle, Verwaltung und technischen Infrastruktur des Internets
  • Unterstützung der Bildung vor allem in Entwicklungsländern aber auch sonst überall dort, wo es einen Bedarf gibt
  • Förderung der professionellen Entwicklung und Chancen zur Einbindung in die Internet-Führerschaft
  • Bereitstellung von zuverlässigen Informationen über das Internet
  • Bereitstellung von Foren zur Diskussion von Fragen, die den Werdegang, die Entwicklung und den Einsatz des Internets beeinflussen - darunter auch technische, wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Fragen
  • Pflege eines geeigneten Umfelds für internationale Zusammenarbeit, Gemeinschaft und eine Kultur, in der die Selbstverwaltung funktionieren kann
  • Bildung eines Brennpunkts für kooperative Bemühungen, die der Förderung des Internets als positives Instrument, von dem alle Menschen weltweit profitieren, dienen
  • Bereitstellung von Verwaltungs- und Abstimmungsressourcen für Strategieinitiativen und Projekteinsätze - u.a. humanitäre, bildungsorientierte und gesellschaftspolitische Initiativen

Die ISOC konzentriert sich darauf, in 4 Schlüsselbereichen zu wirken:

  • Die ISOC unterstützt die globale Ausweitung des Internets sowie seinen Einsatz durch zahlreiche Bildungsinitiativen wie die Regionalen Internet-Schulungs-Workshops, die Netz-Schulungs-Workshops ("NTW") sowie die jährlichen Konferenzen wie INET und NDSS.
  • Die ISOC entwickelt und fördert Standpunkte zu Fragen von besonderem Interesse für die globale Internet-Gemeinschaft, wie zum Beispiel: Vertraulichkeit, Sicherheit, internationalisierte Domainnamen und IPv6. Der Verband befaßt sich aber auch mit anderen Bereichen wie: Fragen bezüglich Besteuerung, Verwaltung, digitaler Aufteilung und geistiger Eigentumsrechte.
  • Normen und Protokolle: Die ISOC ist die organisatorische Heimat der Internet Engineering Task Force (www.IETF.org), des Internet Architecture Board (www.IAB.org) und der Internet Engineering Steering Group (www.IESG.org). Die von diesen Gruppen festgelegten Normen stellen die Grundlage jedes modernen Netzes, Internet-Produktes und jeder Internet-Dienstleistung dar.
  • Mitgliedschaft: Die ISOC pflegt eine enge Zusammenarbeit mit fast jedem Gremium, das das Internet beeinflußt.

Die ISOC hat zwei Mitgliedsarten: Einzelpersonen und Organisationen. Zur Zeit verfügt die ISOC über mehr als 10.000 Einzelpersonen als Mitglieder. Dies sind vor allem Personen, die sich für die globale Weiterentwicklung und Ausweitung des Internets interessieren. Die Mitgliedschaft für Einzelpersonen ist kostenlos. Diese Mitglieder erstrecken sich von bekannten Internet-Führern bis hin zu interessierten Bürgern und stammen aus der ganzen Welt. Darüber hinaus hat die ISOC über 150 Firmen und Organisationen als Mitglieder. Auch diese haben weltweite Interessen und schließen eine ganze Reihe von nichtgewerblichen Organisationen wie die Stockholmer Universität, das Zentrum für Innovative Technologie in Virginia und das Centre International Pour le Developpement de l'Inforoute en Francais sowie Unternehmen wie Cisco Systems, Inc. und die Deutsche Telekom AG mit ein.

Ein wichtiger Aspekt der ISOC-Tätigkeit besteht darin, dass sie die organisatorische Heimat vieler bedeutender Gremien darstellt, die für Internet-Normen zuständig sind. Darunter die Internet Engineering Task Force (IETF), das Internet Architecture Board (IAB) und die Internet Engineering Steering Group (IESG). Die ISOC stimmt sich außerdem eng mit fast jedem wichtigen Gremium ab, das das Internet beeinflußt, darunter auch das Computer Emergency Response Team Coordination Center und das Forum der sogenannten Incident Response und Security Teams, das National Institute of Standards and Technology und das Regional Internet Registry für Europa. In dieser Eigenschaft war die ISOC während des Jahrzehnts seines Bestehens maßgeblich an Fragen der technischen Entwicklung des Internets beteiligt und kennt sich in den Auswirkungen des Internets auf die unterentwickelten, unterversorgten und nichtgewerblichen Segmente besonders gut aus.